06. Tag, 12.07.2013; Lettland, Riga

| Keine Kommentare

06. Tag, „Großer-Burki-Tag“, 12.07.2013; Lettland, Riga (Ruhetag)
Temperatur: 26° C, Höhenlage: 0-54 m
Tagesstrecke: 0 km, Gesamtstrecke: 2095 km, Durchschnittsgeschwindigkeit: 0 km/h
BPI: 1,80

„In der Ruhe liegt die Kraft“

Ausschlafen. Hurra! 6 von 9 Kameraden freuen sich, 3 Kameraden weniger. Wer mögen wohl die 3 sein…?
Am weißen Strand von Jurmala wird gejoggt, geschwommen, geturnt, gesonnt und viel Kaffee getrunken. 12 Uhr ist take off. Unser Trip nach Riga nimmt Fahrt auf.

Erster Step: Laserklinik von Dr. Uldis Maurins – Wir sind überrascht über das hohe Level der Klinik. Da muss man wohl lange in die Deutschland nach Vergleichbarem suchen. Nach dem Blick in die OP-Räume blicken wir verschämt an unseren Beinen herunter und stellen fest, wohl auch bald eine solche Dienstleistung in Anspruch nehmen zu müssen…

2013-07-12_12-48-23 _2000859

Zweiter Step: Altstadt von Riga – Vor der Kultur steht das leibliche Wohl. Das Restaurant „Alus Seta“ mit diversen lettischen Köstlichkeiten nimmt uns auf. Das erste – und letzte – Essen des Tages steht an und die Uhr steht auf 15.30 Uhr. Einheitlich begrüßen wir diese reduzierte  Nahrungsaufnahme. Essen ist eh überbewertet. So könnte es geschehen, dass am Ende der Reise pro Kamerad 2-3 Kilo weniger Lebendgewicht auf die Waage kommen. Unsere Frauen würden sich wohl freuen. Wir lernen Helmut kennen.

2013-07-12_16-14-48 IMG_1609

Dritter Step: Kultur pur – Eine Erstbesichtigung der Altstadt nehmen wir mit Rikschas vor, um einen Überblick zu erhalten. Bei der Zahlungsregulierung für die Rikschas verdoppeln sich plötzlich die Preise, wir können jedoch die Abzocke gemeinschaftlich vereiteln. Nicht mit uns. Wir treffen Helmut wieder und unternehmen eine sechsstündige Stadtführung. Helmut ist Rentner aus Göttingen und lebt zweigeteilt 4 Monate in Göttingen und 8 Monate in Riga. Er liebt Riga und kennt sich super aus. Er schafft es seine Liebe zur Stadt auf uns zu übertragen. Verschwiegene Plätzchen, interessante Hintergrundinfos, Big Points der Stadtgeschichte, Architektonische Kleinode im Gründerzeitviertel – alles ist dabei. Horst haben wir geplant kurzzeitig verloren. Er weilt zur selben Zeit bei der Firmenfeier seiner lettischen Geschäftspartner. Die Feier steigt im Nobelrestaurant in Jurmala und unser Horst darf mal so richtig zuschlagen. Hat er verdient! Das Wichtigste: Der Frau von Görtz bringt Horst Blumen mit und da lettische Frauen Blumen und Musik über alles lieben, sitzt Horst bei der Feier in der ersten Reihe.

2013-07-12_17-00-01 _1010157 2013-07-12_20-28-56 _1010200

Vierter Step: Ausklang – Mit Gesprächen am Zelt klingt der Tag aus.

Nur für Lehrer/KInder:
In Lettland gibt es einen Brauch, dass am ersten Schultag nach den Sommerferien (Kinder aufgepasst: 3 Monate Ferien!) alle Kinder, die Betonung liegt auf alle, ihrem Lehrer aus Achtung einen Blumenstrauß mitbringen. Finden wir toll. Bitte auch für Deutschland!

„Die Elf“

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort