27. Tag, 02.08.2013; Von Sharm el Sheik nach Cairo /Ägypten

| Keine Kommentare

27.  Tag, Freitag, 02.08.2013;  Von Sharm el Sheik nach Cairo /Ägypten
Temperatur: 42° C,
Tagesstrecke: 564 km, Gesamtstrecke: 8.140 km, max. Geschwindigkeit: 105 km/h
BPI: 0

Durchbruch am Suezkanal & Pyramiden exklusiv

Die aufgehende Morgensonne weckt uns sanft, wir sitzen immer noch im Nacht-Sleeping Bus und rasen über den Sinai Richtung Kairo. Links und rechts nach wie vor karge Felsen- und Kraterlandschaften und viel heißer Sand. Ein Hindernis bis Kairo gilt es noch zu überwinden, den berühmten Suez Kanal. LKW Stau vorm Tunneleingang…Schützenpanzerwagen, MG Nester, unzählige Wachtürme dazu Personenkontrollen machen den Kanal zum Hochsicherheitstrakt und weisen auf die brisante politische Lage im nahen Kairo hin. Unser aufmerksamer gut englisch sprechender Busfahrer schmeißt uns am Bahnhof in NASR City raus, dem Ortsteil von Kairo, von wo aus die MURSI Anhänger ihre Demos planen aber  auch die Züge nach Luxor abfahren …. Es ist wie immer, wir tauchen irgendwo auf und kurze Zeit später umschwärmen uns Leute, die uns ganz „uneigennützig“ Hilfe anbieten. So auch Samuel, Christ aus Kairo, Hotelbesitzer und Hans Dampf in allen Gassen. Wir können gegen kleines Geld ein Zimmer und Dusche in seiner„ 5 Sterne „ Absteige MAGY Hotel nutzen. Die Bildung eines Demonstrationszuges aus tausenden Islamisten Richtung Innenstadt verfolgen  wir exklusiv übers Hotelzimmerfenster.

Wir haben noch ein paar Stunden Zeit, also rein in einen Minibus und quer durchs dreckige, im Müll erstickende Kairo nach Gizeh. Mit zwei Pferdekutschen, auf jeweils zwei Kamel- und Pferderücken erobern wir das 20 ha große Gelände rundum Sphinx und Pyramiden. Ein imposantes Schauspiel. Ehrfürchtig erklimmen wir die ersten Stufen der Pyramide, berühren die uralten Riesensteine und blicken hoch zur Spitze der Pyramide. Es ist unfassbar, welche Bauwerke da vor tausenden Jahren erschaffen wurden, und das alles dank Guidos Reisewarnungen für uns exklusiv. Wo sonst hunderte Touristen herum klettern, waren wir tatsächlich die Einzigen. Es ist spät, zurück nach NASR City, wir testen die Leckereien der Straßenhändler Nähe unserem Hotel, vom offenen Grill oder der Bäckerei um die Ecke und ab in den Nachtzug nach Luxor. Schöne Zwei-Mann Kabinen, Doppelkopfrunde im „Salonwagen“ und 2-3 ägyptische Tee machen den Tag in Kairo rund und wir schlafen unter dem monotonen Ruckeln des Zuges auf den alten Gleisen aus britischer Kolonialzeit mit vielen sensationellen Tageseindrücken ein.

Bis bald die 9

P1010828 P1010816 P1010784 P1010790

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort