56. Tag, 31.08.2013; Von Swakopmund nach Solitaire/ Namibia

| Keine Kommentare

56. Tag, Hobbitsday, 31.08.2013; Von Swakopmund nach Solitaire
Temperatur: 2 – 20 °C,
Tagesstrecke: 270 km, Gesamtstrecke: 19.395 km, max. Geschwindigkeit: 90 km/h
BPI: 1,65

„Zebra in der Abendsonne“

Nach einem wunderschönen Sonnenaufgang in Swakopmund gehen wir gemeinsam frühstücken. Es gibt Leberwurstbrötchen.
Nach den üblichen Packritualen steht noch einmal der Atlantik auf dem Plan, was sehr erfrischend ist.
Danach tauchen wir noch einmal für 2 Stunden in die deutscheste Stadt außerhalb Deutschlands ein. Einige unserer Kameraden besichtigen die alte Kolonialstadt, der andere Teil genoss noch einen Kaffee auf der modernisierten Seebrücke bei strahlendem Sonnenschein.
P1030527
Gegen 12 Uhr starten wir nach Walvis Bay, um unser Fahrzeug zu tauschen. In Walvis Bay angekommen, erwartet uns ein neuer Minibus mit Trailer für 14 Personen. Genau unser Ding. Wir packen alles um, verabschieden uns von unserem Guide Niklas und los geht es auf der Cravel-Road durch die Wüste nach Solitaire (kein Spiel, eine Stadt mit aktuell 92 Einwohnern). Wir springen von Hügel zu Hügel. Ein Hügel ist zu hoch und beim Sprung verabschiedet sich unserer hinterer rechter Reifen. Shit! Wir begeben uns auf die Suche nach Wagenheber und Ersatzrad. Letzteres finden wir gleich, der Wagenheber ist leider etwas too short. Alle müssen ran und den Bus anheben. Nach einer Stunde ist es vollbracht. Jeder horcht ab sofort auf jedes kleine Geräusch am Fahrzeug, denn eine weitere Reifenpanne hätte uns wohl eine Nacht in der Wüste beschert. Doch alles geht gut.
P1030561
Herrliche abendliche Stimmung mit Zebras auf der Bergkuppe vor der untergehenden Sonne begleiten uns. In dunkelschwarzer Nacht erreichen wir unser Wüstencamp in Solitaire. Uns steht die kälteste Nacht mit Minusgraden bevor.

Nach einem köstlichen Barbecue, kredenzt von Hoffi, schlüpfen wir in unsere Schlafsäcke.

„Eure Sechs“

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort